EWG - Mögeldorfer

Pädagogisches Konzept

In der „Rund um die Uhr Betreuung" durch einen innewohnenden Erzieher erfahren die zu betreuenden Kinder und Jugendlichen in einem kleinen familiär angelegten Rahmen ein konstantes Beziehungsangebot, das ihnen Schutz, Verlässlichkeit, Fürsorge und Stabilität vermittelt.

Zugewandtes, wertschätzendes, förderndes und forderndes pädagogisches Handeln stärkt die Kinder und Jugendlichen in ihrer gesamten Persönlichkeit. Die pädagogische Arbeit orientiert sich an ihren individuellen Bedürfnissen, Interessen und Fähigkeiten. Sie werden gefördert in Selbstständigkeit und Eigenverantwortung. Sie erfahren Hilfestellung bei der Bewältigung von Problemen und bei der Bearbeitung ihrer bisherigen Entwicklungsgeschichte.

So können die Kinder und Jugendlichen soziale und emotionale Beeinträchtigungen abbauen, Entwicklungsrückstände aufholen, ihre Fähigkeiten erweitern, neue Beziehungen aufbauen und ihr Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen stärken.
Eine positive Zusammenarbeit mit Kita/Hort, Schule und Fachdiensten wird angestrebt, um die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen auf vielfältige Art und Weise zu unterstützen.

Der emotionale Bezugspunkt bleibt in der Regel die Herkunftsfamilie. Den Kontakt zu ihrer Familie sollen die Kinder soweit wie möglich erhalten. Erzieher und pädagogische Leitung (bei formuliertem Bedarf im Hilfeplan) unterstützen aktiv eine positive Eltern-Kind-Beziehung durch Vereinbarung von Eltern-Kind-Kontakten, Einladungen der Eltern, regelmäßige Telefonate und Gesprächsangebote.

Erzieher

Der junge innewohnende Erzieher arbeitet seit mehreren Jahren in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen. Es gelingt ihm, durch seine eingehende und klare Art, gut mit den Kindern in Kontakt zu kommen und ihnen Halt und Orientierung zu vermitteln. Durch eine zugehende Erzieherin wird die Arbeit unterstützt.

Die Pädagogische Leitung unterstützt und berät das Team regelmäßig in Beratungs-, Team- und Fallgesprächen. 2-monatlich stattfindende Diensttreffen mit allen EWG-Mitarbeitern/-innen garantieren den gemeinsamen pädagogischen Austausch und die Kenntnisnahme aller relevanten Trägerinformationen.

Supervision, interne und externe Fortbildungen ermöglichen die Reflexion und Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit.

Die Erziehungswohngruppe mit innewohnender Erziehungsfachkraft ist verpflichtet, die Qualitätsstandards des Trägers zu erfüllen.

Kinder

Die EWG bietet vier Plätze für Jungen im Alter von 4-10 Jahren, die eine konstante Bezugsperson in einem kleinen, überschaubaren, familienanalogen Beziehungsrahmen für einen längerfristigen Zeitraum benötigen.

Das Haus

Das große Einfamilienhaus mit Garten befindet sich in einer von schöner Natur umgebenen ruhigen Wohngegend am Rande von Berlin-Spandau.
Das Haus hat 3 Stockwerke mit einem für Spiele, Tischtennis und Kicker nutzbares, sehr geräumiges Souterrain. Im Erdgeschoss befindet sich ein großer Wohn- und Essbereich, eine Küche mit anschließender großer sonniger Terasse und ein Kinderzimmer. In der ersten Etage sind drei Kinderzimmer, das Büro, ein Badezimmer und das Zimmer der zugehenden Erzieherin. Der Bereich des Erziehers ist im Dachgeschoss untergebracht.

Die Terasse und der kleine Garten bietet Platz zum Spielen und Toben.

Die EWG ist mit öffentlichen Verkehrmitteln gut zu erreichen. In der Nähe befinden sich Schulen und Kitas. Die Umgebung bietet vielfältige Freizeitangebote und -möglichkeiten.


FREIE PLÄTZE

Freie Plätze: 0

KONTAKT

Anika Siegwanz
Tel: 030 / 85 07 09 61
Mobil: 0151 / 14 60 19 71
a.siegwanz@sozialmanufaktur-berlin.de


PLÄTZE INSGESAMT

4 Plätze für Jungen zwischen 4 und 10 Jahren


BELEGUNG NACH PARAGRAPH

Diese Einrichtung wird nach § 34 SGB VIII belegt.